Jugendhofprojekt

Im Schuljahr 2018 /19 bietet der Jugendhof e.V.  an den Dienstagnachmittagen wieder explizit naturpädagogische und tiergestützte Projekte für die Schulklassen der Grundschule Emmertsgrund an.

Zeitdauer pro Klasse: 6 – 8 Wochen

In seine pädagogische Arbeit möchte der Jugendhof gerne körperliches Arbeiten, Naturerfahrung und die Vermittlung von praktischen Fähigkeiten einbauen.

Zur Verfügung stehen Bereiche mit Tierbegegnungen und -versorgungen, sowie ein handwerklich-kreativer Bereich.

Neben zwei Ponys gibt es Ziegen, Schafe, Hühner, Enten, Kaninchen, Meerschweinchen, ein Schwein und Katzen auf dem Hof, die gemeinsam mit den Kindern ver- und umsorgt werden.

Im Garten werden Gemüse, Obst und Blumen für die Insekten angebaut. Die Kinder in unserer Gesellschaft sollen nicht vergessen, woher unsere Lebensmittel kommen und wie man sie anbauen kann. Was ist in welcher Jahreszeit möglich und warum gibt es im Winter keine Erdbeeren?

Im handwerklich-kreativen Bereich bietet der Jugendhof u.a. das Werken mit Naturmaterialien sowie die kreative Verarbeitung von Wolle an. Mit der Nutzung verschiedenster Werkstoffe und Materialien können die Kinder und Jugendlichen handwerkliche Fertigkeiten und den Umgang mit technischem Gerät erlernen und erproben.

Es stehen regelmäßig Bastelangebote, gemeinsames Backen oder Kochen sowie Spiele und gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer auf dem Programm.

Alle Angebote des Jugendhofes sind integrativ, Kinder und Jugendliche mit verschiedenen Behinderungen und Verhaltensauffälligkeiten werden in alle Tätigkeiten mit einbezogen.

Schon die Kinder und Schüler haben ein hohes Tempo in ihrem Alltag zu bewältigen. Der Jugendhof möchte eine Einrichtung sein, in der Kinder Kinder sein dürfen, klettern, buddeln und sich dreckig machen, aber auch lernen dürfen, was es bedeutet, Tiere zu halten und Verantwortung für diese und für unsere Umwelt zu übernehmen.